Englische Seiten zum Bundescup „Spielend Russisch lernen“

Veranstalter & Partner

Das Deutsch-Russische Forum e.V. führt den Wettbewerb gemeinsam mit dem russischen Fond Russkij mir, in Kooperation mit der Globus Stiftung, der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch gGmbH, dem Goethe-Institut Russland, dem Deutschen Russischlehrerverband e.V. und dem Fachverband Russisch und Mehrsprachigkeit e.V. durch.

Das Deutsch-Russische Forum organisiert den Dialog und die Begegnung zwischen deutschen und russischen Bürgern. Dieses Ziel umfasst auch den Austausch zwischen jungen Menschen beider Länder. Prominente Projekte sind hier neben dem Bundescup das Young-Leader-Programm und Journalistenpraktika. Mitglieder des 1993 gegründeten Vereins sind Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Medien und Kultur beider Länder. Mehr Informationen unter www.deutsch-russisches-forum.de

Der 2007 eingerichtete Fond Russkij Mir soll weltweit die russische Sprache und Kultur pflegen und zugleich das Image des Landes aufbessern. Das dem Außenministerium angegliederte Roszarubezhcentr erhält damit Unterstützung in seinem Anliegen, die Kultur wie auch das Lehren und Lernen der russischen Sprache im Ausland zu fördern
Mehr Informationen unter www.russkiymir.ru

Die Globus-Stiftung wurde am 1. Juli 2005 von Thomas Bruch, geschäftsführender Gesellschafter der Globus-Gruppe, gegründet. Sitz der Stiftung ist St. Wendel im Saarland. Förderschwerpunkte: Inland: Unterstützung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen mit dem Schwerpunkt der Eingliederung ins Berufsleben. Ausland: Verbesserung der medizinischen Versorgung sowie Bildung und Ausbildung von Kindern und Jugendlichen in Regionen, in den Menschen unsere Unterstützung benötigen. Spenden fließen in vollem Umfang den Projekten zu, da der Stiftungsgründer Thomas Bruch persönlich sämtliche Verwaltungskosten übernimmt. Mehr Informationen unter www.globus-stiftung.de

Die Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch Gemeinnützige GmbH wurde im Februar 2006 in öffentlich-privater Partnerschaft gegründet. Gesellschafter der Stiftung, die ihren Sitz in Hamburg hat, sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Freie und Hansestadt Hamburg, die Robert Bosch Stiftung GmbH und der Ost-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft. Ziel der Stiftung ist es, die deutsch-russische Jugend- und Schülerzusammenarbeit zu erweitern und ihr neue Impulse zu verleihen. Ihre zentrale Aufgabe ist die finanzielle Förderung von Programmen in den Bereichen „Schulischer Austausch und Sprachförderung“, „Außerschulischer Austausch“ und “Beruflicher Austausch”
Mehr Informationen unter www.stiftung-drja.de

Das Ziel des Deutschen Russischlehrerverbandes e. V., DRLV, ist die Verbreitung und Förderung der russischen Sprache und Kultur im Sinne demokratischer Völkerverständigung. Der DRLV setzt sich ein für die Stärkung und Etablierung des Faches Russisch an Schulen und sind in Fachfragen Ansprechpartner für alle Russisch Lehrenden und Lernenden. Der DRLV ist 1962 als gemeinnütziger, unabhängiger und überparteilicher Berufsverband gegründet. Er ist Mitglied im internationalen Dachverband MAPRJAL aller nationalen Russischlehrerverbände.
Mehr Informationen unter www.drlv.de

Der Fachverband Russisch und Mehrsprachigkeit e.V. wurde 2008 gegründet. Er ist Mitglied im Gesamtverband Moderne Fremdsprachen, dem Dachverband der deutschen Fremdsprachenverbände. Der Fachverband Russisch und Mehrsprachigkeit hat sich das Ziel gesetzt, das Erlernen der russischen Sprache an Bildungseinrichtungen in Deutschland zu fördern und damit einen Beitrag zur Entwicklung der Mehrsprachigkeit und Interkulturalität zu leisten. Dieses Ziel wird u. a. verwirklicht durch das Unterbreiten von Fort- und Weiterbildungsangeboten für Lehrkräfte der russischen Sprache, die Entwicklung von Materialien und die Förderung außerunterrichtlicher Aktivitäten, die das Erlernen der russischen Sprache unterstützen. Der Fachverband berät bei bildungspolitischen Entscheidungen. Er kooperiert mit dem internationalen Verband der russischen Lehrkräfte (MAPRJaL).
Mehr Informationen unter www.russisch-und-mehrsprachigkeit.de

Das Goethe-Institut Russland ist das Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland in der Russischen Föderation und Partner im deutsch-russischen Kulturdialog. Es fördert in Russland das Erlernen der deutschen Sprache an Schulen und Universitäten und bietet eigene Sprachkurse an. Auch organisiert und vermittelt das Goethe-Institut Fortbildungsprogramme für Deutschlehrer durch ein landesweites Netzwerk von Fortbildern und Beratern.
Es pflegt den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und Russland, hilft bei der Vermittlung von Austauschprogrammen für Schüler, Studenten, junge Künstler und Kulturexperten, Mit seinem landesweiten Netz von Lesesälen, Sprachlernzentren, Lehrmittelzentren, Kontaktstellen informiert das Goethe-Institut Russland über das junge, dynamische Deutschland und seine gegenwärtige Kultur.

Mehr Informationen : www.goethe.de/russland